Technische Veränderungen im Blog

Teile es mit deinen Freunden..

Wartungsarbeiten

Aufgrund der stetig wachsenden Fan-Gemeinde bei MiHiDi haben wir uns ein paar Gedanken, zur Verbesserung der Bedienerfreundlichkeit des Blogs gemacht. Unter der Haube von WordPress arbeiten immer mehr kleine Helferlein, die dem Besucher in der Bedienung des Blogs unterstützen und zum interagieren animieren. Das führt leider auch dazu, das der Blog immer langsamer wird. Deswegen mussten wir den Blog in den Wartungsmodus versetzen und ein paar Änderungen durchführen..Hier haben wir uns erstmal vom größten PlugIn getrennt, was WordPress mal vor ein paar Jahren eingeführt hat und was durchaus auch eine Daseinsberechtigung hat. Die Rede ist von Jetpack. Es handelt sich bei Jetpack um eine Vielzahl an richtig praktischen Einstellungsmöglichkeiten und Vereinfachungen für WordPress Blogger. Dennoch haben wir uns jetzt dagegen entschlossen und mussten demnach einige Einstellungen, die mit Jetpack eingerichtet waren, manuell nachjustieren.

Ohne Jetpack

Mittlerweile sind wir ganz froh, das wir uns zu diesem Schritt durchgerungen haben. Man sieht erst nach der Deinstallation, was Jetpack alles mit der Admin-Oberfläche angestellt hat und was man doch schmerzlich vermisst hat. Einige direkte Funktionen, wie das SEO, einen neuen Beitrag verfassen, etc. sind jetzt wieder im oberen Bildrand verfügbar. Über die Jetpack Funktion Neuer Beitrag, der ganz anders aufzurufen war, haben wir uns in letzter Zeit tierisch aufgeregt. Man musste sich nämlich immer erstmal neu im Backend anmelden wenn man einen neuen Beitrag schreiben wollte. Was ziemlich nervig ist. Dazu kam jetzt in letzter Instanz, das man seine verfolgten Blogs nicht mehr so einfach finden konnte. Alles in allem, war Jetpack jetzt einfach zu überfrachtet und nervte ebenfalls, mit der Aufforderunf auf die kostenpflichtige Pro-Version zu wechseln. Jetzt ist der Rotz weg und wir fühlen uns wie befreit.

Nachteile

Es gibt natürlich auch Dinge, die mit Jetpack toll waren. Die sehr leichte Anbindung an die sozialen Netzwerke, war ziemlich einfach zu bewerkstelligen. Aktuell fehlt deswegen jetzt noch bei uns der Facebook Feed. Wir haben zwar schon das benötigte Programm dafür implementiert aber es muss halt noch etwas Feinschliff betrieben werden, damit es sich hier schön in die Blogoberfläche einfügt. Das ging halt mit Jetpack einfacher.

Restart ohne Jetpack

Nach dem Restart ohne Jetpack und wenn die Wartungsarbeiten erstmal beendet sind, werden wir weitere Arbeiten im Hintergrund zu erledigen haben, damit alles wieder wunderbar wird. Dazu kommt noch die Testphase von ein paar Wochen ohne Jetpack. Wir wissen ja jetzt noch nicht genau ob wir wirklich komplett auf das PlugIn verzichten können. Uns würde auch mal interessieren ob andere Blogbetreiber mit WordPress Jetpack einsetzen und damit zufrieden sind.