E-ZIGA-RETTEN-LEBEN!

Mittlerweile bin ich der Aufklärung um die e-Zigarette etwas müde geworden und wenn mir Leute, Familie, etc. entgegen treten, die wieder etwas in den Medien gelesen haben, was meist nur Panikmache ist, habe ich kaum noch Lust etwas dagegen zu sagen. Man vertraut diesen Meldungen halt gerne immer ohne mal zu hinterfragen, ob es sich um fundierte Erkenntnisse handelt oder es sich da wieder mal um ein paar Wichtigtuer ohne Erfahrungen um das e-Dampfen handelt.

Man muß sich doch eigentlich mal fragen, warum wird soviel über die e-Zigarette berichtet und nicht über viel gefährlichere Zigaretten? Merkwürdig oder? Grundsätzlich weiß jeder das Rauchen und Dampfen nicht gesundheitlich unbedenklich ist aber das Dampfen im Gegensatz zum Rauchen etwas unproblematischer ist. Wir Dampfer wissen das, weil wir uns täglich damit beschäftigen und wir ja auch nicht lebensmüde sind und uns absichtlich vergiften würden.

Das das e-Dampfen der Tabaklobby ein Dorn im Auge ist und das deshalb seit Jahren versucht wird, das Dampfen zu verbieten, wissen viele überhaupt nicht. Und das wir jetzt schon kurz davor sind, das dieses auch bis 2016 durchgesetzt wird, wissen noch nicht mal alle Dampfer.

Ich möchte jetzt demnächst, auch aus diesem Grund, anfangen meine e-Liquids selbst zu mischen. Mir quasi einen Vorrat an nikotinhaltiger Basislösung anlegen, um nicht nächstes Jahr wieder kontinuierlich zum Glimmstengel greifen zu müssen. Sicherlich gibt es noch keine Langzeitstudien, was das Dampfen im Körper hinterlässt. Trotzdem wissen wir schon heute, das sich das das Dampfen positiv auf unseren Körper auswirkt. Naja positiv im Sinne gegenüber Zigaretten. Wenn wir es ganz lassen könnten, wäre es sicherlich am gesündesten. Aber wer ein paar Jahre oder länger Zigaretten geraucht hat, weiß wie schwer es ist, davon wieder los zu kommen. Respekt denen gegenüber, die es geschafft haben!

Wenn man für sich in Erwägung zieht, das Dampfen auszuprobieren, sollte man sich nicht von den Meldungen von Ärzten und verschiedenen Medien verunsichern lassen. Man sollte sich mal im Internet schlau machen, was das Dampfen genau ist und was es einem für Vorteile gegenüber dem Rauchen bringt. Da gibt es eine Menge. Und es gibt da auch genug zu finden. Man muß nur neugierig sein und ein paar Stunden investieren, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Viel mehr möchte ich auch jetzt nicht mehr dazu sagen. Lest Euch schlau und lasst euch nicht verarschen!

 

Endlich Liquids mit intensivem Geschmack

Wer hätte das gedacht. Von Anfang an mochte ich beim elektrischen Dampfen weder Menthol noch Minze in Liquids. Ich habe schon vorher beim rauchen nicht auf Menthol -Zigaretten gestanden. Anfangs haben es mir die süßen Liquids angetan. Popcorn, Vanille,Schokolade,Haselnuss diese Sorten liebte ich. Sowas konnte ich täglich dampfen. Eine zeitlang war ich mit Tankverdampern bei 6mg Nikotin und bei Tröpflern bei 3mg.

Dann habe ich wieder Kippen geraucht. Ein paar Monate sind vergangen und ich habe nun seit ein paar Wochen das Dampfen wieder neu entdeckt. Nur ist es jetzt so, das ich plötzlich von jeglichen süßen Liquids die Nase voll habe und mir auf einmal alles mit Minze gut gefällt. Menthol auch aber das darf nicht zu stark sein. Natürlich muss die Nikotinmenge jetzt, wegen des wieder Rauchen zwischendurch, bei 12mg liegen. Aber das wird sich mit der Zeit wieder geben und langsam immer zu stark werden, so das ich runter gehen werde.

Aktuell dampfe ich weiterhin gerne die Liquids von Genussvoll-Dampfen aber jetzt habe ich zusätzlich auch ein paar von Twisted-Vaping neu für mich entdeckt. Besonders das Papa Churro hat es mir da in den letzten Tagen angetan. Das kommt einem Cinnamon sehr Nahe, was ich noch weiter suche.

Schön wäre es wenn mir jemand mal ein paar Empfehlungen auf minzhaltige, frische Liquids nennen könnte, die sich schön kühl dampfen lassen und einen leicht süßlich fruchtigen Geschmack aufweisen. Nur bitte nichts was nach Kaugummi,Weingummi oder anderem chemieähnlichen Zeug schmeckt. Ich würde mich sehr freuen, da was neues in den Kommentaren zu finden.

Einfach diesen Post direkt anklicken um die Kommentarfunktion sichtbar zu machen.

Temperatur geregeltes Dampfen live

Der Postmann war gerade da. Ich halte gerade meine Bestellung des #eleaf # iStick TC 40 Watt in den Händen und freue mich gerade wie ein Schnitzel, endlich mal wieder einen neuen Akkuträger gekauft zu haben.

Ich habe mir den neuen eLeaf iStick als Bulk Version ( so nennt man das im IT Jargon ) gekauft. Das heißt es wird nur der eigentliche Akkuträger ohne Zubehör geliefert. Bestellt habe ich auch mal bei einem anderen Shop. Genauer gesagt bei Besserdampfen.

Von einem auf den anderen Tag war die Lieferung bei mir, genauso wie man das von Amazon Prime gewohnt ist. Dampfer sind ungeduldige Leute 😛 Der iStick TC 40W hat mich demnach schmale 34,95 EUR gekostet. Da kann man wirklich nicht meckern. Hier mal ein Foto dazu..

  

Und weil ich immer praktisch veranlagt bin und nicht einsehe mir gleich alles neu zu kaufen, habe ich mir dazu die neuen passenden Köpfe für den Aspire Nautilus zugelegt. Diese vAir-T Köpfe sind speziell für den bereits länger erhältlichen Nautilus Fertigverdampfer und upgraden ihn damit zum temperatur geregelten Dampfen. 5 Stück liegen gerade mal bei 9,95 EUR. Da ich sogar 2 Nautilus und einen Atlantis besitze, lag es auf der Hand, das so zu bestellen. Und wie man auf dem Foto sieht, ist dieser Nautilus mit einem Edelstahl Tank bestückt und mein anderer hat den Standart Glas Tank, welcher nun auf dem alten eLeaf iStick 30W seinen Platz bekommt. So kann ich die auch gut unterscheiden und verwechsle da nichts. 

  
Auf diesem Foto sieht man gut meinen Dampfer Werdegang. Von links nach rechts alle Akkuträger die ich jetzt besitze mit einigen Verdampfern. Da haben andere Leute wahrscheinlich wesentlich mehr aber bei mir geht es beim Dampfen auch um den Sparfaktor und die Gesundheit. Ich kaufe mir nicht ständig alles neue, was raus kommt. Ich will einfach das dampfen genießen und meine Lieblingsgeräte dabei ständig benutzen. 

Während ich hier gerade den Text auf dem iPad tippe, dampfe ich bereits den neuen iStick mit den neuen Nautilus Köpfen. Bis jetzt fühlt sich das schon richtig gut an. Ich kann zwar jetzt nicht sagen, das es anders schmeckt aber die Gewissheit, nun nicht mehr zu heiß zu dampfen hat auch was gutes. Und wenn das Liquid zur Neige geht, läuft man dann nicht mehr Gefahr, seine Coils zu verbrennen. ( hoffe ich ).

Zu dem neuen Setting hatte ich mir auch noch ein neues Liquid namens Frischmilch von Herrlan bestellt. Das schmeckt wirklich nach Milch aus der Tüte und ich denke, man kann es wunderbar mit anderen Aromen mischen. Karamell, Honig oder Zimt wäre bestimmt toll. Das Milch Liquid schmeckt wirklich natürlich nach Milch. Als wenn man sich morgens ein kaltes Glas Milch gönnt. Echt lecker.

Um noch mal auf den neuen iStick zurück zu kommen. Wenn die Temperatur geregelt wird und die jeweilige Watteinstellung von Anfangs 40W sofort nach dem Drücken des Feuertasters herunter geregelt wird, dann müsste doch eigentlich auch der Akku wesentlich länger halten. Da ja dann nicht soviel Strom benötigt wird wie beim ungeregelten Dampfen. Oder irre ich mich da?

Ich habe mir den neuen iStick jetzt mal für den Anfang auf 200 Grad C eingestellt, man kann auch bis 315 Grad C hochstellen. Danach wechselt er in Fahrenheit. 

Die vAir-T Köpfe haben einen Widerstand von 0,27 Ohm. Nehme ich nun einen Fertig- oder Selbstwickel Verdampfer, der nicht zum Temperatur geregelten Dampfen genutzt werden kann, erkennt das Gerät dies und schaltet automatisch in den Watt-Modus. Möchte ich für das selbst wickeln auch Temperaturgeregelt dampfen, muss ich mir noch Nickel oder Titandraht besorgen. 

Also bis jetzt, sehe ich vom Geschmackserlebnis keinen Unterschied zum ungeregelten Dampfen aber das war ja auch vorher schon klar. Die Vorteile liegen hier halt beim nicht mehr vorhandenen kokeln und kühlem Dampf, wie man es haben möchte. 

Dies sind alles meine persönlichen Empfindungen und jemand anderes kann das ganz anders empfinden. Mal von den technischen Fakten abgesehen. Wer also auch gern mal Temperaturgeregelt dampfen möchte, dem kann ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung zum eLeaf iStick aussprechen. Das Gerät ist gewohnt handlich, einfach zu bedienen, ein Handschmeichler, sieht gut aus und ist auch zu anderen Verdampfern sehr flexibel. Wer jetzt nicht unbedingt Dampfexzesse braucht, dem reichen auch die maximale Grenze von 40 Watt. Andernfalls kann man auch noch auf den neueren iStick TC 60W ausweichen, der auch noch etwas bauchiger daherkommt. 

Lieber wieder dampfen statt rauchen

Ab heute werde ich mich wieder zwingen nicht mehr zu rauchen und wieder komplett auf das Dampfen umsteigen. Ich weiß auch gar nicht warum ich wieder in das Rauchen eingestiegen bin. Das war irgendwie ein schleichender Prozess und irgendwann kauft man wie selbstverständlich wieder die teuren Pakete Zigaretten, die noch nicht mal gut schmecken.

Eigentlich sollte man gleich ganz aufhören aber wenn man das nicht kann, ist das Dampfen eine gute Alternative. Immerhin hat sich in den letzten Monaten auch einiges an Verdampfern, Selbstwickelverdampfer, Liquids, Werkzeug, Ohmprüfer, Watte usw angesammelt. Das lag jetzt ein paar Wochen in der Ecke.

Ich habe mir heute mal wieder meine geliebte Istick Eleaf 30W geschnappt und sie mit meinem aktuellen Lieblings-Liquid “NussiBussi” von Genussvoll-Dampfen befüllt. Da ich jetzt wieder ein paar Monate richtig geraucht habe, ist mein Nikotinspiegel natürlich auch wieder erhöht. Da bringen die ganzen Liquids mit 3mg und 6mg Nikotin keine Befriedigung mehr. Also fange ich erstmal wieder mit 12mg an. Und die vielen Liquids mit den geringen Mengen Nikotin, nehme ich dann eben zum mischen. Da gibt es einige 100ml Flaschen, die noch nicht mal angebrochen sind. Gut gereift das Zeug 🙂

Zur Unterstützung habe ich mir hier im Blog ein Widget eingerichtet, wo ein Banner mein Nichtraucher Erfolg festhällt und protokolliert, wieviel Geld ich gespart habe und auf wieviele Zigaretten ich seit heute verzichtet habe. Ich denke, das wir eine gute zusätzliche Motivation sein.

Aktuell sind mir die Selbstwickelverdampfer aber zu extrem. Ich bevorzuge gerade den Aspire Nautilus. Dafür brauche ich dann aber dringend neue Köpfe, denn der der noch drin ist, ist mehrere Monate alt und wird mir dadurch keine Geschmacksexplosionen mehr verschaffen.

 
Ich hoffe, ich halte erstmal durch und bleibe konsequent. Vape On  

Powercigs Liquid Depot Test

Als ich vor ein  paar Wochen die #Lynden #BlackLine bekommen hatte, lagen dort auch 2 Probier #Depots bei. Depots sind im Gegensatz zu #Liquids nicht wieder befüllbar und so nur zur einmaligen Nutzung bestimmt. Dafür lassen sie sich auch sehr einfach und sauber ohne siffen verwenden. Einfach das Depot aus der Packung gedrückt und auf das jeweilige Gerät aufgeschraubt. Es kann sofort ohne Wartezeit losgedampft werden. Das ist für bequeme Nutzer, die es einfach und luxuriös mögen, genau das richtige.

black-line-set-lynden_414x318

California Apple (Limited Edition)

california-apple-lynden_414x318

 

 

Also es lagen 2 Depots mit den Geschmacksrichtungen “California Apple” und “Best of USA” dabei, die ich ausgiebig mit der Lynden Black Line testen konnte. Geschmacklich sehr ausgereift und gerade das California Apple schmeckte sehr nach Granny Smith Äpfeln, hatte ich das Gefühl. Eigentlich ist Fruchtgeschmack ja nicht mein Ding, hatte ich vor ein paar Jahren mal Waldmeister probiert und mich danach auf Süßes eingestellt. Aber wenn man auf Frucht steht, ist das California Apple wirklich sehr echt vom Geschmack. Und dazu mit dem passenden Nikotingehalt auch für den eigenen Geschmack, gut mit den Werten 9mg und 18mg abgestimmt.

 

Best of USA

best-of-usa-offen_414x318

Wer es dann lieber weder fruchtig noch süß mag und am Anfang noch der Meinung ist, eine #E-Zigarette muß wie eine echte Zigarette schmecken (bäh, das war bei mir auch am Anfang so) für den wäre das Depot “Best of USA” genau das richtige. Ein Geschmack von den besten Tabaks, mit dem reinen Geschmack von Tabak ohne wenn und aber. Sowas hatte ich immer bei Liquids gesucht und nun hier als Depot gefunden, was wirklich fast identisch zur Zigarette kommt. Egal was man probiert, eine Zigarette nachahmen kann man mit Liquids oder Depots aber genauso schmecken geht nicht. Es schmeckt halt immer irgendwo etwas anders. Aber Best of USA kommt zumindestens sehr sehr nah dran. Mein absoluter Favorit aktuell was eine #Tabaknote angeht.

Vorteile des dampfens

Viele Zehntausende Leute dampfen bereits e-Zigaretten. Die meisten haben mehrfach versucht mit dem Rauchen aufzuhören und haben doch irgendwann wieder zum stinkenden Glimmstengel gegriffen. Viele Neu-Dampfer bestätigen den leichten Umstieg und sind nachhaltig überrascht über die leichte Handhabung eines Startersets. Da hat sich in den letzten Jahren so einiges getan.

 

Es gibt heutzutage viel mehr Leute mit Fachwissen, als noch vor einigen Jahren als das Dampfen das erste Mal boomte. Heute gibt es für jeden nicht etwas, sondern jede Menge an verschiedenen Dampfgeräten. Man kann von einer Kugelschreiberkleinen Dampfe bis zur Gandalfpfeife mittlerweile alles haben, was man möchte. Egal ob man einfach nur alte Gewohnheiten beim Kaffee trinken oder nach dem Essen fröhnen möchte oder risige Dampfwolken a la CloudChasing entstehen lassen will. Alles geht, es kommt nur drauf an, was es einem wert ist.

 

Kommen wir zu den echten Vorteilen des dampfens gegenüber Zigaretten, Zigarillos oder Pfeifen.

  • Nie wieder Feuerzeuge suchen oder klauen lassen
  • keine stinkenden Aschenbecher zuhause oder im Auto
  • sehr leichte Handhabung
  • keine nikotinverfärbte Haut
  • keine vergilbten Wände und Möbel zuhause
  • keine Brandgefahr
  • kein Passivrauchen
  • kein Teer oder Kondensat
  • 400 Giftstoffe gegenüber 4000 Giftstoffe in Zigaretten
  • keine Rauchbelästigung
  • kein schlechtes Gewissen gegenüber Kindern und Haustieren
  • enorme Ersparnis gegenüber Tabakpreis, sofern es nicht zum Hobby wird.
  • riesige Aromaauswahl statt 1 stinkender Qualm
  • Geruchssinn kommt sofort zurück
  • Geschmacksinn kommt sofort zurück
  • Mehr Vitalität, man kann Treppen hochlaufen, nicht nur runter.
  • Indoor dampfen beim Fernsehen oder am PC ohne Reue

Ich habe bestimmt noch so einige Vorteile vergessen, die es noch zu erwähnen gibt. Jeder hat bestimmt vor einigen Jahren mal eine e-Zigarette probiert. Das ist nicht mehr dasselbe wie heute. Heute gibt es bessere eZigaretten, bessere Liquids, sauberes Dampfen, kein siffen,

 

Warum rauchen dann also noch soviele Leute Zigaretten?