dream EPG Eine neue App für Dreambox Nutzer

Dreambox ist bei Sat und Kabel Fernseh Fans seit vielen Jahren ein Begriff. Eine Dreambox ist eine Qualitäts-Box mit der man mehr machen kann als einfach nur Sat-Programme anzuschauen oder aufzunehmen. Lange Zeit war es ruhig, was Dreambox anging. Seit das letzte Flaggschiff DM8000 für 1000,-€ über die Ladentheke ging, hat man nicht mehr viel gehört.

 

Was die dafür geeigneten Apps für IOS und Android angeht, genauso wenig. Lange war es sehr ruhig. Aber jetzt kam für Android, eine sehr interessante neue App raus, die eine schier unendliche Masse an Möglichkeiten zur Verfügung stellt. Und die auch noch grafisch richtig schick daher kommt. Die Rede ist von dream EPG, was einem vom Namen her erstmal was ganz normales mitteilt, als die App wirklich kann. Das EPG der einzelnen Sender kann man sich auch auf einer Webseite anzeigen, fernstarten oder auf den Rechner streamen lassen, das wäre nichts besonderes.

 

Was besonderes ist, das dreamEPG für Android Tablets oder Smartphone erhältlich ist. Und, wie gesagt, die Fülle an Möglichkeiten. Das mitunter interessanteste Feature ist das streamen seiner Kanäle über das Internet wenn man woanders im WLAN ist.

Man kann also, vorausgesetzt man hat WLAN, von überall auf der Welt seine Dreambox fernsteuern und sich sein Programm an seinen Standort funken.

dreamepg.de hat eine wirklich tolle App gebastelt, die man im PlayStore als Free Version ( für 10 Kanäle und einem Benutzerprofil) testen kann oder die Premium Variante, welche 6,99,-€ kostet und keine Beschränkungen aufweist.

  • Abspielen auf Receiver: Internetvideos direkt auf dem Receiver wiedergeben

Wer sich für dreamepg näher interessiert und eine Dreambox o.ä. Satbox besitzt, dem empfehle ich, die sehr gut gemachte Homepage des Herstellers zu besuchen. Oder wer es gar nicht mehr erwarten kann, hier der direkte Link zur kostenfreien Version.

 [playbtn lang=“de“ pkg=“de.cyberdream.dreamepg.free“ size=“small“ type=“1″]

Mein neues Tablet

Vor ein paar Wochen hantierte ich ja noch mit einem iPad Air 64GB rum, das mittlerweile 4. Exemplar von Apple was ich bis da mein Eigen nennen konnte. Aber irgendwann ist man es einfach leid, immer nur das gleiche Stück Hardware anzustarren und dann muß einfach mal was neues her.

Also verkaufte ich kurzerhand das neue iPad und suchte zwischenzeitlich im Netz nach was adäquatem Neuen. Es durfte nicht zu teuer sein, sollte aber qualitativ eher High-End sein. Zumindestens von den inneren Werten. Als Technik Geek ist man ja auch eben nur ein Mensch.

Als ich meine Wünsche dann langsam eingrenzen konnte und um das Preis-Leistungs-Verhältnis wusste, fiel meine Entscheidung erst auf das Samsung Galaxy Tab 3 mit 16GB was es als Schnäppchen bei ebay gab. Später entschloss ich mich dann aber doch noch um und bestellte nun das Samsung Google Nexus 10.

Mittlerweile habe ich das Teil schon ein paar Wochen und einige sehr interessante Apps installiert und bin richtig zufrieden. Es ist schnell, hat genug Speicher und sieht gut aus. Nicht so gut wie ein iPad aber das ist nicht so wichtig.

So langsam habe ich es auch für meine Bedürfnisse eingerichtet und es verrichtet zuverlässig seine Dienste. Das eine oder andere muß ich zwar noch erkunden aber ich arbeite jetzt fleißig damit.

Nun wo mein Blog auch wieder läuft, der Umzug gestaltete sich etwas schwierig, kann ich auch mal die WordPress App testen und gucken wie sich das so auf der Android Umgebung verhält. Ich bin sehr gespannt wie sich das Blog allein schon auf dem super hochauflösendem Display des Nexus 10 zeigt.

Morgen werde ich mal was davon posten.

Samsung Galaxy Tab 3

Man kann mich für verrückt halten oder nicht aber ich habe mein iPad Air WiFi&Cellular nun verkauft. Sicherlich sind iPads die besten Tablets am Markt, die man haben kann. Warum ist bekannt. Trotzdem ist der Preis für so ein bischen Technik enorm hoch und ich will damit ja keinen PC ersetzen, möchte vielmehr mal ein bischen im Garten surfen, ein wenig bloggen und ggf Filme oder Tv-Serien damit an Chromecast streamen. Also nichts, wofür man unbedingt ein High-End Tablet braucht. Da investiere ich das Geld, was ein iPad Air mehr kostet lieber in andere Dinge. „Samsung Galaxy Tab 3“ weiterlesen

Wow, Seagate hat die fetten Platten!

Seagate stellt aktuellen seine neue 3,5 Zoll Festplatten Serie „Enterprise Capacity“ mit 6Terrabyte vor, welche es mit SATA (6Gbits/s und 12GBits/s zu haben gibt

 

Seagate hat die vierte Generation seiner Capacity-Festplattenserie vorgestellt. Es gibt Speichergrößen von 2, 4, 5 und 6 TByte. Das Spitzenmodell der Serie mit 6 TByte gibt es in vier Ausführungen. 6 Magnetscheiben rotieren im neuen Gehäuse

Die Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen, werden mit und ohne Schnellöschung und Verschlüsselung angeboten.  Das schnellste Modell erreicht Spitzengeschwindigkeiten bis zu 226 MBytes/s.

 

 

Das 6 TerraByte Modell ST6000NM0004 mit SATA-Anschluss soll, wie das SAS-Modell ST6000NM0044, ab rund 461 Euro kosten.

 

 

.