Temperatur geregeltes Dampfen live

Der Postmann war gerade da. Ich halte gerade meine Bestellung des #eleaf # iStick TC 40 Watt in den Händen und freue mich gerade wie ein Schnitzel, endlich mal wieder einen neuen Akkuträger gekauft zu haben.

Ich habe mir den neuen eLeaf iStick als Bulk Version ( so nennt man das im IT Jargon ) gekauft. Das heißt es wird nur der eigentliche Akkuträger ohne Zubehör geliefert. Bestellt habe ich auch mal bei einem anderen Shop. Genauer gesagt bei Besserdampfen.

Von einem auf den anderen Tag war die Lieferung bei mir, genauso wie man das von Amazon Prime gewohnt ist. Dampfer sind ungeduldige Leute 😛 Der iStick TC 40W hat mich demnach schmale 34,95 EUR gekostet. Da kann man wirklich nicht meckern. Hier mal ein Foto dazu..

  

Und weil ich immer praktisch veranlagt bin und nicht einsehe mir gleich alles neu zu kaufen, habe ich mir dazu die neuen passenden Köpfe für den Aspire Nautilus zugelegt. Diese vAir-T Köpfe sind speziell für den bereits länger erhältlichen Nautilus Fertigverdampfer und upgraden ihn damit zum temperatur geregelten Dampfen. 5 Stück liegen gerade mal bei 9,95 EUR. Da ich sogar 2 Nautilus und einen Atlantis besitze, lag es auf der Hand, das so zu bestellen. Und wie man auf dem Foto sieht, ist dieser Nautilus mit einem Edelstahl Tank bestückt und mein anderer hat den Standart Glas Tank, welcher nun auf dem alten eLeaf iStick 30W seinen Platz bekommt. So kann ich die auch gut unterscheiden und verwechsle da nichts. 

  
Auf diesem Foto sieht man gut meinen Dampfer Werdegang. Von links nach rechts alle Akkuträger die ich jetzt besitze mit einigen Verdampfern. Da haben andere Leute wahrscheinlich wesentlich mehr aber bei mir geht es beim Dampfen auch um den Sparfaktor und die Gesundheit. Ich kaufe mir nicht ständig alles neue, was raus kommt. Ich will einfach das dampfen genießen und meine Lieblingsgeräte dabei ständig benutzen. 

Während ich hier gerade den Text auf dem iPad tippe, dampfe ich bereits den neuen iStick mit den neuen Nautilus Köpfen. Bis jetzt fühlt sich das schon richtig gut an. Ich kann zwar jetzt nicht sagen, das es anders schmeckt aber die Gewissheit, nun nicht mehr zu heiß zu dampfen hat auch was gutes. Und wenn das Liquid zur Neige geht, läuft man dann nicht mehr Gefahr, seine Coils zu verbrennen. ( hoffe ich ).

Zu dem neuen Setting hatte ich mir auch noch ein neues Liquid namens Frischmilch von Herrlan bestellt. Das schmeckt wirklich nach Milch aus der Tüte und ich denke, man kann es wunderbar mit anderen Aromen mischen. Karamell, Honig oder Zimt wäre bestimmt toll. Das Milch Liquid schmeckt wirklich natürlich nach Milch. Als wenn man sich morgens ein kaltes Glas Milch gönnt. Echt lecker.

Um noch mal auf den neuen iStick zurück zu kommen. Wenn die Temperatur geregelt wird und die jeweilige Watteinstellung von Anfangs 40W sofort nach dem Drücken des Feuertasters herunter geregelt wird, dann müsste doch eigentlich auch der Akku wesentlich länger halten. Da ja dann nicht soviel Strom benötigt wird wie beim ungeregelten Dampfen. Oder irre ich mich da?

Ich habe mir den neuen iStick jetzt mal für den Anfang auf 200 Grad C eingestellt, man kann auch bis 315 Grad C hochstellen. Danach wechselt er in Fahrenheit. 

Die vAir-T Köpfe haben einen Widerstand von 0,27 Ohm. Nehme ich nun einen Fertig- oder Selbstwickel Verdampfer, der nicht zum Temperatur geregelten Dampfen genutzt werden kann, erkennt das Gerät dies und schaltet automatisch in den Watt-Modus. Möchte ich für das selbst wickeln auch Temperaturgeregelt dampfen, muss ich mir noch Nickel oder Titandraht besorgen. 

Also bis jetzt, sehe ich vom Geschmackserlebnis keinen Unterschied zum ungeregelten Dampfen aber das war ja auch vorher schon klar. Die Vorteile liegen hier halt beim nicht mehr vorhandenen kokeln und kühlem Dampf, wie man es haben möchte. 

Dies sind alles meine persönlichen Empfindungen und jemand anderes kann das ganz anders empfinden. Mal von den technischen Fakten abgesehen. Wer also auch gern mal Temperaturgeregelt dampfen möchte, dem kann ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung zum eLeaf iStick aussprechen. Das Gerät ist gewohnt handlich, einfach zu bedienen, ein Handschmeichler, sieht gut aus und ist auch zu anderen Verdampfern sehr flexibel. Wer jetzt nicht unbedingt Dampfexzesse braucht, dem reichen auch die maximale Grenze von 40 Watt. Andernfalls kann man auch noch auf den neueren iStick TC 60W ausweichen, der auch noch etwas bauchiger daherkommt.