Es wird mal wieder Zeit über was zu berichten. Während der ganzen Corona Zeit und während man Zuhause am besten aufgehoben ist, habe ich mich nun mit einer kleinen Gruppe von Leuten befreundet und zocke fast täglich ein paar Stunden #Fallout76. Als quasi Bethesda Fallout Fanboy, habe ich sowieso schon vorher gerne Fallout gezockt. Nach einer Anfangs etwas schleppenden Umgewöhnungsphase bei Fallout76 und deren ganzen Geheimnissen um Seren, Mutation, Perks und Legendäre Waffen, bin ich mittlerweile auch Fallout 1st Mitglied und zahle nun auch Abo Gebühren bei Fallout. Monatlich knapp 15€. Ich muß schon sagen, das die unerschöpfliche Verwertungskiste, mitunter der größte Anreiz war, da beizutreten. Wird es doch im Stash bei 800 Einheiten recht schnell eng auch noch Schrott zu verwahren.

 

 

Am meisten Spaß macht Fallout76 natürlich in einer 4 Gruppe. Hier hat man diverse Vorteile von geteilten Perk Karten, die der gesammten Gruppe zu Gute kommen. Außerdem ist man in der Gruppe natürlich stärker und kann somit auch besser härtere Gegner bekämpfen. Man kann sich bei einzelnen Quests unter die Arme greifen lassen und man kann sich über das Headset unterhalten. Man ist weniger allein. 🙂

Außerdem ist es ganz praktisch wenn man mit Leuten spielt, die das Spiel besser beherschen, als man selbst. Die sich ständig informieren, was es neues gibt und sich auch mal kleine Vorteile zu Nutze machen. Bei Youtube findet man täglich neues in Form von Hilfen, Glitches oder Tricks, die einem weiterhelfen können, großes zu erreichen.

Ich skille gerade meinen Char etwas um um mit den richtig großen Wummen spielen zu können. Und dann gibt es jetzt auch noch „Das legendäre Rennen“ Saison 1. Viel zu tun im Ödland. Man wird immer bei der Stange gehalten 🙂