E-Zigaretten Steuer – Der blockierte Umstieg

Teile es mit deinen Freunden..

Vorab. Ich bin seit 12 Jahren e-Zigaretten Nutzer und weiß was ich tue. Ich bin dabei, seid die ersten e-Zigaretten und nikotinhaltige Liquids verkauft wurden, was heute nicht mehr der Fall ist. Heute muss Nikotin in Form von Nikotinshots getrennt zum Liquid/Aroma verkauft werden. E-Zigaretten Shops dürfen von Minderjährigen nicht betreten werden, sowie können Minderjährige auch nicht online ohne Altersverifizierung, in Onlineshops einkaufen. Shisha rauchen hat nichts mit E-Zigaretten zu tun, beim Shisha rauchen wird Tabak und Zusätze benutzt, beim e-Zigaretten dampfen wird Liquid verdampft und auf Wunsch kann Nikotin zugefügt werden. Ist aber kein Muss. Ich kenne weltweit keinen einzigen Fall, wo durch das dampfen von e-Zigaretten, je ein Mensch zu Schaden gekommen ist. Höchsten durch die Dampfbelästigung von Subohm Dampfern, was ich ein wenig nachvollziehen kann. 😋 Aber ich mache auch dies gelegentlich alleine.

Letzten Freitag wurde noch schnell durch den Bundestag die neue E-Zigaretten Steuerreform durchgedrückt. Damit werden ab nächsten Jahr sämtliche Nikotinhaltige und nicht Nikotinhaltige Aromen und Liquids mit 1,60€ pro 10ml besteuert und könnten dann später erneut auf das doppelte von 3,20€ ansteigen. Rechnerisch kommt man bei einem Short n Fill Aroma, welches evt. mit 30ml Aroma befüllt ist, dann auf 20,00€ statt 15,00€ und die Nikotinshots, die man dafür noch braucht, hab ich noch gar nicht mit eingerechnet. Das bedeutet, das viele Raucher, die gerne den Versuch unternehmen wollen, von der giftige Kippe wegzukommen, nun eine deutlich höhere Hemmschwelle haben werden, als jetzt noch, wo das Ganze bisher doch auch so schön günstig war.

Nicht jeder kann sich jeden Preis leisten um umzusteigen und bleibt dann vielleicht eher beim günstigeren Zigarettenpreis. Sofern man dann überhaupt noch von günstig sprechen kann. Eine fatale, nicht nachzuvollziehende Entscheidung des Bundestages. Das Kippen immer teurer werden begrüße ich, das ist ein guter Weg. Aber Shisha, e-Zigaretten und alle anderen Verdampferarten in einen Topf zu schmeissen und diese noch extremer als Kippen zu besteuern, da haben einige da oben, wohl nicht genau recherchiert.

An anderen Stellen im Netz sieht man ähnliche Meinungen. https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_90205550/teurere-e-zigaretten-die-neue-tabaksteuer-ist-verlogen.html

Aber da nun auch e-Zigaretten unter die Tabaksteuer fallen, hamstern wir eben noch ein wenig vorher unsere Basen, Nikotinshots und Aromen und können so ein paar Jahre steuerfreies Dampfen überbrücken. Ich selbst habe schon angefangen 400 steuerfreie Nikotinshots auf Halde zu legen und werde die nächsten Monate auch noch Base und Aromen Shortfills dazu kaufen. Da sich die Brocken ja ewig halten, soll es mir dann mit der Steuer erstmal egal sein. Ich bin gespannt, was die Sachen dann wirklich kosten werden nächstes Jahr und wie sich das generell entwickelt. Schade das es so ist aber ändern kann man es sowieso nicht mehr.

 

 

Wieviel Sterne gibst du?
Vielen Dank für deine Bewertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.