Aroma selber mischen – Mein kleines Review

Seit einigen Monaten mische ich nun meine #eLiquids selbst. Rückblickend erkenne ich nun nicht unbedingt den Spar-Faktor zu gekauften Fertig-Liquids, sondern eher den großen Spaß- und Test-Faktor um eigene, leckere Aromen miteinander zu kombinieren. Leider ist die Wartezeit von 14 Tagen bis 30 Tagen immer so eine große Hürde, die es nach dem mischen zu bewältigen gibt. Ich bin da eher der total ungeduldige, der gerne direkt nach dem mischen, ein Ergebnis sehen will. Aber ich habe nun festgestellt, das egal was man mischt, die Flüssigkeiten nach einiger Zeit doch noch etwas besser riechen und schmecken.

Ich habe es mir angewöhnt, meine fertig gemischten Fläschchen jeden Tag, kräftig zu schütteln und dazu die alte Luft aus den 100ml PE Flaschen heraus zu drücken, um neuer frischer Luft, Platz zu machen. Bei den Pipetten Flaschen ist das nicht möglich, da muss es dann reichen, diese zu öffnen und etwas zu schwenken.

 

mihidi1

Als Base verwende ich stets die von Ellis Aroma Shopping angebotene 80VG/20PG oder häufiger die 50VG/50PG Lösung mit 6mg Nikotin zu ebenfalls diesen Aromen oder halt auch anderen Aromen von Twisted Vapor, Pink Spot oder Dark Burner. Meinem Standart Milchaufschäumer habe ich bei Akku-Teile ein paar richtig starke Akkus gegönnt, damit er bei den dickflüssigeren 80/20 Basen nicht so sehr in die Knie geht. Das klappt auch schon richtig gut. Ich vermische die Aromen dann meist so um die 5 Minuten lang und fülle sie dann in meine bereit gestellten Flaschen.

Mittlerweile habe ich bereits so um die 20 Liquidflaschen stehen, die alle unterschiedlich lange stehen und reifen oder auch schon fertig zum dampfen sind. Demnächst werde ich mal tollkühn dazu über gehen und aus 10 verschiedenen Aromen etwas ganz eigenes auszuprobieren. Dazu brauche ich dann aber erstmal wieder leere Flaschen. Also ist nun erstmal wieder dampfen angesagt.