Da hat man es als Elternteil mal gut gemeint und will die Kleinen vor fälschlichen Installationen oder kostspieligen Downloads schützen und schaut sich dafür in den Einstellungen eines iPhone oder iPads um. Hier entdeckt man, mittlerweile neu unter Bildschirmzeit, den Abschnitt Beschränkungen. Erstmal muss man hierfür einen weiteren Code vergeben, den die Kleinen natürlich nicht wissen sollten und der auch nicht zu erraten ist. Auch sollte es nicht derselbe sein, den man schon zum entsperren auf dem IOS Gerät nutzt.

Dieser Code wird dann wahrscheinlich auch für sie selbst, nur schwer zu erraten sein, sollten sie ihn einmal vergessen haben. Nachdem sie anfangs noch ein paar Versuche schnell hintereinander versuchen können zu erraten, wird irgendwann die Zeitspanne von Versuch zu Versuch immer größer.

Hier gibt es aber einen kleinen Trick, wie sie wieder an den Code kommen.

  1. Sie brauchen ein letztes verschlüsseltes iTunes-Backup, des betroffenen Gerätes auf ihrem Windows Rechner. Sollten sie keines haben, wäre dies der richtige Zeitpunkt eines zu machen. Wichtig ist, das es ein verschlüsseltes Backup wird, wo sie aufgefordert werden, ein Kennwort zu setzen.
  2. Ist das Backup fertig und auf ihrem PC gespeichert, müssen sie nicht groß suchen, wo es gespeichert ist. Das übernimmt das folgende Programm vollautomatisch für sie.
  3. Suchen sie über Google die Software „Pinfinder“, entpacken sie diese und führen sie sie aus. Es erscheint die Windows Eingabeaufforderung. Das Program hat bereits nach ihrem verschlüsselten Backup gescannt und fragt sie nun nach dem Entsperr-Code für das Backup. Sie brauchen es nur noch einzugeben, danach sucht ihnen das Programm ihren Code heraus und zeigt ich rechts im Fenster an.
  4. Das war es auch schon. Das Ganze funktioniert ab IOS Version 12. Schreiben sie sich jetzt den Code am besten direkt irgendwo auf, dann ersparen sie sich weitere Umstände in Zukunft.